Archiv - Schuljahr 2013 / 2014


Musical zur Zeugnisausgabe

am 09.07.2014 von Schulchor

Die großen Ferien rücken immer näher, unsere Abschlussklassen sind im Prüfungsstress und für uns, dem Schulchor der RS Ebeleben, hat die letzte Probenphase schon längst begonnen. Wie in jedem Jahr wollen wir unseren Schulabgängern ein Festprogramm zur feierlichen Zeugnisübergabe darbieten. Wir möchten unserem Publikum das Musical „Jana muss bleiben“ im ersten Teil der Feierstunde zeigen.
Es ist die Geschichte von Jana und ihrer Familie, einer Flüchtlingsfamilie, die abgeschoben werden soll. Schüler, Lehrer, Eltern und viele Menschen aus der Bevölkerung erreichen durch ihren Protest, dass der Herr Minister an der Gesetzesänderung arbeiten muss.
In unserem Chor singen auch Tina und Simran aus Afghanistan – zwei ganz tolle Sängerinnen. Also hatten wir für die Hauptrolle schon gleich die Idealbesetzung. Tina Kapoor aus Kabul und Paul Holtz aus Ebeleben singen die Hauptpartien und in den Proben klingt das schon richtig gut.
Die wöchentliche Probe am Dienstag nach dem Unterricht wurde uns zu knapp. Deshalb ermöglichte uns die Schulleitung einen ganzen Projekttag. Diesen verlagerten wir in das Gebäude II, denn dort ist unsere Schulküche. Seit diesem Tag wissen wir, dass Tina und Simran auch vorzüglich kochen können. Und so wurde nicht nur gesungen, sondern auch geschlemmert. Die beiden verwöhnten uns mit raffinierten Reiskombinationen, Salat und zwei Varianten gebratenem Hühnerfleisch.
Wenn die Aufführung zur Zeugnisausgabe so gelingt wie das Festmenü aus Afghanistan, wären wir alle sehr froh. Ein bisschen Zeit zum Üben bleibt uns ja noch. Ein Dank an die beiden Mädels und wir hoffen, dass wir noch lange miteinander singen und vielleicht auch mal wieder gemeinsam essen.

Klassenfahrt der 6a auf den Straußberg

am 02.07.2014 von Lara und Anna

Wir, die Klasse 6a, verbrachten unsere Klassenfahrt in der Zeit vom 02.-04.2014 in dem „Ferienpark Feuerkuppe“ auf dem Straußberg. Die Anreise erfolgte durch unsere Eltern sowie Herrn Andre Walther, der uns auf der Klassenfahrt begleitete. Gemeinsam trafen wir uns dort mit unserer Klassenlehrerin Frau Friedrich.
Kurz darauf bekamen wir unsere Schlüssel für die Bungalows und richteten uns unsere Zimmer ein. Für das Lagerfeuer am Abend gingen wir alle in den Wald um Feuerholz und Naturmaterialien zu sammeln. Den Nachmittag verbrachten wir auf der Bowlingbahn und hatten viel Spaß dabei. Am Abend saßen wir gemütlich zusammen am Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows. Einige von uns machten an der Aussichtsplattform noch kurz Halt, ehe es dann zurück zu den Bungalows ging. Aufgewühlt vom Tag war da an Schlafen nicht zu denken.
Donnerstag nach dem Frühstück übten wir uns in der eigenen Herstellung von Cake Pops „Kuchenlollies“ – bunte Minikuchen am Stiel und Smoothies. Freizeit!!! Das Programm für den Nachmittag war vollgepackt. Los ging es mit Klettern. Der 21 m hohe Kletterturm war eine echte Herausforderung für uns. Trotzdem wurde er von zwei Schülern und Herrn Walther bezwungen. Anschließend fanden wir im hauseigenen Freibad Abkühlung. Nach dem Abendessen gingen wir in das Kino auf dem Gelände des Ferienparks. Der Abend endete in der Disco. Gespielt wurden aktuelle coole Hits von heute. Wer keine Lust zum Tanzen hatte, hielt sich im Bungalow auf. Irgendwann fielen wir müde in unsere Betten.
Am Freitagmorgen packten wir unsere Taschen, zogen die Betten ab und räumten unsere Zimmer auf. Danach gingen wir gemeinsam frühstücken. Den Rest des Vormittages verbrachten wir auf der Sommerrodelbahn oder im Affenwald unterhalb des Straußberges. Nach dem Mittagessen um 13.00 Uhr standen unsere Eltern schon da, um uns abzuholen.

Hoch hinaus!

am 26.06.2014 von Frau Fischer

Am 26.06.2014 begab sich die Klasse 8b in luftige Höhen. Der gemeinsame Wandertag führte nach Nordhausen in den Hochseilgarten. Dort wurden unter Anleitung der Mitarbeiter vom Mobile-Team des Jugendsozialwerkes das gegenseitige Sichern und das Klettern geübt. Bevor es jedoch richtig in die Höhe ging, wurden Spiele zur Teambildung gemacht, welche den Schülern zeigten, dass die Aufgaben wirklich nur geschafft werden konnten, wenn sich gegenseitig geholfen wurde. Ein Auftrag war es, von einem Boot über Stahlseile zum anderen Boot über das Wasser zu gelangen, ohne dabei hinunter zu fallen. Als Hilfe waren nur zwei Felsen (Mitschüler, die entsprechend positioniert werden mussten) erlaubt. Nach einigen Fehlversuchen und lautstarker Planung schafften es die Schüler doch gemeinsam. Höhepunkt war dann jedoch das Klettern auf den Hochseilen. Vielen Schülern wurde erst oben bewusst, wie hoch doch 8 Meter sein können, aber alle haben sich auf ihr Sicherheitsteam am Boden verlassen können und wurden heil wieder abgeseilt. Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag, wie man auch an den Bildern sehen kann. Leider gab es auch eine Verletzte: Frau Köhn zog sich beim Freischwingen eine Muskelzerrung zu, ist aber mittlerweile wieder vollständig genesen und freut sich auf das nächste Abenteuer mit der Klasse 8b.

Unser Sportfest

am 06.06.2014

Unser Sportfest fand nach sonnigen Tagen am kältesten Tag der Woche statt. Aber nichts konnte den Kampf um Punkte bei den meisten Schülern verderben. Die Versorgung mit Getränken und leckeren Hotdogs übernahm wieder der Förderverein. Ein herzliches Dankeschön von allen an die Muttis und Vatis – es hat allen geschmeckt!
Die Sieger werden noch bekanntgegeben!

Mottowoche der Klasse 10

am 05.06.2014

Auch in diesem Schuljahr verabschieden sich die Schüler der Klasse 10 mit einer Mottowoche. Man erschien am 1. Tag der Mottowoche in Schlafanzügen, danach konnte man sie als Schulanfänger bewundern, am 3. Tag wirkten sie „total verpennt“. Am Donnertag nahmen alle am Sportfest teil und kämpften um gute Ergebnisse. So setzte sich die Mottowoche erst nach Pfingsten fort. Man kam in großem „Glamour“ und am letzten Tag stellte man den „Geschlechtertausch“ vor.

Klassenfahrt nach Schneeberg der Klassen 7a/b

am 26.05.2014 von Julia Heitkamp

Vom 26.-28.Mai waren wir, die Klasse 7a gemeinsam mit der Klasse 7b in Schneeberg auf Klassenfahrt. Unsere Begleiter waren Frau Bohne, Frau Böttger und zwei Muttis aus unserer Klasse. Wir fuhren mit dem Bus etwa vier Stunden. Zwischendurch haben wir eine kleine Pause gemacht. Als wir in Schneeberg ankamen, haben wir zuerst unsere Zimmer besichtigt und bezogen. Wir hatten ein Haus für uns allein. Danach sind wir zum Mittagessen gegangen. Es gab Nudeln mit Würstchensoße. Kurz darauf sind wir auch schon wieder weiter gefahren. Es ging zur Sommerrodelbahn. Neben der Sommerrodelbahn war auch ein Irrgarten. Es war sehr gutes Wetter für die Sommerrodelbahn. Die Sonne hat geschienen und es war warm. Als jeder diese Attraktion ausprobiert hatte, fuhren wir wieder zurück. Da wir bis zum Abendbrot noch Zeit hatten, gingen wir baden. Nach dieser Erfrischung gab es Abendessen. Wir hatten noch etwas Zeit auf unseren Zimmern und dann ging es weiter im Programm. Die Mädchen machten eine Fitnessstunde im Fitnessstudio und die Jungen spielten Fußball auf dem Kunstrasen. Somit war unser erster Tag in Schneeberg auch schon beendet.
Natürlich hatten unsere Betreuer eine kurze Nacht, da sich weder Jungen noch Mädchen an die Bettruhe hielten. Aber so ist es eben mal auf Klassenfahrt.
Am nächsten Morgen gab es etwa 8.00 Uhr Frühstück. Gleich danach machten wir uns wieder mit dem Bus auf den weg. Wir erhielten eine Führung durch die Burg Hohenstein, welche sogar einer richtigen Königsfamilie gehört hatte, die gleich nebenan wohnt. Es war gut, dass die Führung in einem Gebäude war, weil es die ganze Zeit geregnet hat. Jetzt war schon wieder Mittag. Es gab Schnitzel. Nach einer kurzen Pause fuhren wir direkt weiter nach Morgenröthe zur Kosmonautenausstellung. Danach hatten wir Zeit, etwas in der Aue zu bummeln. Nach dem Abendbrot blieben wir kurz auf unseren Zimmern, um dann einen Spiele- und Fernsehabend zu machen. Der nächste Tag begann wieder mit dem Frühstück. Leider mussten wir Koffer packen, Zimmer aufräumen und putzen. Die Koffer kamen schon in den Bus. Wir fuhren in ein Bergwerkmuseum, auch unter Führung. Dieses Mal gab es Mittag bei McDonald auf der Autobahnraststätte Erfurt. Dann ging es weiter Richtung Heimat. Während der Fahrt haben wir auf dem Fernseher den Film „Kindsköpfe“ gesehen. Somit waren unsere drei Tage in Schneeberg auch schon wieder beendet.

Woche der Demokratie, Toleranz und Prävention

am 19.05.2014 von Frau Fischer

Vom 19.05. bis 23.05.2014 fand an der Regelschule eine Projektwoche zu den Themen Demokratie, Toleranz und Prävention statt.
Am Montag besuchten die Schüler der 10. Klasse das Kino Sondershausen. Dort wurde im Rahmen des lokalen Aktionsplanes und auf Initiative des „Bündnisses gegen Rechts“ im Kyffhäuserkreis der Film „Blut muss fließen“ gezeigt. Der Film ist das Ergebnis jahrelanger verdeckter Dreharbeiten eines Undercover Journalisten auf Nazikonzerten und erlaubt einen Einblick auf das rechte Gedankengut, die rechtsextremistische Musikszene und das hohe Gewaltpotential der rechten Szene. Die Schüler hatten im Anschluss an den Film die einmalige Gelegenheit Fragen an den Regisseur Peter Ohlendorf zu stellen. Es entstand eine rege Diskussion über den Inhalt des Films und das Thema Rechtsextremismus.
Der Dienstag und Mittwoch der Projektwoche widmete sich ebenfalls dem Thema Rechtsextremismus. Die 8. Und 9. Klassen sahen den Film „Der gestiefelte Nachbar“ und anschließend wurde eine weitere Unterrichtseinheit genutzt, um den Film aufzuarbeiten und sich weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Thematisiert wurden vor allem Symbole, Musik und regionale Bezüge zum Thema Rechts. Der regionale Aspekt ergab sich durch den gesehenen Film, welcher sich mit dem rechten Gedankengut bzw. auch mit dem Thema Fremdenfeindlichkeit und Asylrecht insbesondere auf die Regionen Sondershausen und Nordhausen beschäftigt.
Am darauffolgenden Donnerstag begaben sich über 100 Schüler in die Aula der Grundschule um dort das Theaterstück „Von Gras bis Chrystal“, aufgeführt vom Weimarer Kulturexpress, anzuschauen. In ca. einer Zeitstunde wurde den Schülern die Geschichte eines Mädchens und eines Jungens gezeigt, welche schon im Sandkasten befreundet waren und später ein Liebespaar wurden. Der junge Mann fing an Gras zu rauchen und überredete auch seine Freundin dazu. Es blieb nicht „nur“ bei Haschisch und am Ende des Theaterstücks verstirbt der Mann.
Die beiden jungen Schauspieler stellten sich anschließend den Fragen der Schüler und diskutierten mit ihnen über Sucht. Es konnten jedoch auch Fragen zu den Schauspielern selbst und deren „Wandertheater“ gestellt werden.

Geo-caching in Ebeleben

am 18.05.2014 von Julia Heitkamp

Wir, die Klasse 7a machten am 3. April 2014 eine Geo-caching-Tour durch Ebeleben. Diese diente uns als eine besondere Form der Berufsorientierung für die eigene Berufsfindung und bevorstehende Betriebspraktika in verschiedensten Unternehmen. Organisiert und durchgeführt wurde diese Tour von Vertretern der CSC Computer-Schulung & Consulting GmbH in Sondershausen. Nach einigen Einweisungen teilten wir uns in zwei Gruppen und starteten die Tour an der Regelschule. Die Koordinaten führten uns zuerst zum ,,Hotel Thüringer Hof“. Dort konnten wir in den Beruf des/der Hotelfachmanns/-frau schauen und selbst Serviettentechnik ausprobieren. Zwischendurch wurden uns Fragen zu den Berufen gestellt. Für jede richtige Antwort erhielten wir einen ,,Dagobert-Dollar“, welcher 1€ wert war. Das Geld sammelten wir für unsere Klassenkasse. Unser nächstes Ziel war die Kirche der Stadt Ebeleben. Dort informierten wir uns über die Geschichte der Kirche. Weiterhin führten uns die Koordinaten zum Gebäude der Stadtverwaltung. Hier mussten wir den Mitarbeitern Fragen stellen und die Antworten unserer Gruppe mitteilen. Als nächstes gingen wir zur ,,Tischlerei Andre Walter“, wo wir Fragen zur Ausbildung als Tischler beantworten mussten. Nach ungefähr eineinhalb Stunden war die sehr interessante Geo-caching-Tour leider schon beendet. Zum Abschluss erhielten wir eine Kleinigkeit aus der Schatzkiste und ein ,,Handwerks-Quiz“ mit tollen Fragen und Antworten aus dem Allgemeinwissen. Zur Erinnerung machten wir ein Gruppenfoto vor unserer Schule.

Eindrucksvolle Kunstausstellung von Schülern der RS Ebeleben

am 08.05.2014 von AG Kunst

Abenteuerliche Höhlen, sonderbare Köpfe, schöne Landschaften, Herbstfrüchte, geheimnisvolle Türen, gezeichnet oder gemalt mit Pastellkreide, Wachsstiften, Buntstiften oder Wasserfarbe. Das alles können die Besucher in der Nordthüringer Volksbank eG Ebeleben betrachten.
Am Donnerstag, dem 08.05.2014, eröffnete eine Kunstausstellung der RS Ebeleben.
Wir wählten zusammen mit unserer Kunstlehrerin Frau Dietrich die besten Arbeiten aus.
Bis zum 28. Mai wird sie in den Räumen der Nordthüringer Volksbank zu sehen sein,
anschließend in der Stadtverwaltung Ebeleben, in der Kantine der RWZ sowie in den
Räumen der Filiale der Kyffhäusersparkasse am Markt.
Wie danken unseren Kooperationspartnern, die uns die Präsentation der Bilder ermöglichen und hoffen, dass diese Tradition auch in den nächsten Jahren weitergeführt wird.

Vorlesewettbewerb Englisch

am 08.05.2014 von Julia Heitkamp

Am Donnerstag, den 8.5.2014, fand in der Regelschule Juri Gagarin in Bad Frankenhausen der Kreisausscheid vom Lesewettbewerb in Englisch Klasse 7 statt. Teilnehmer der Regelschule Ebeleben waren ich, Julia Heitkamp und Victoria Verges. Wir wurden von Frau Bohne begleitet, mit ihr haben wir auch vorher geübt. Die Veranstaltung begann um 9 Uhr. Insgesamt waren wir 10 Teilnehmer. Nach einer Begrüßung von Herrn Holup, Fachberater für Englisch, begann die erste Runde. Wir losten Nummern für die Reihenfolge. Jeder las seinen vorbereiteten Text vor. Bewertet wurden wir von einer dreiköpfigen Jury, in der auch Frau Bohne war. Dann gab es eine kleine Pause mit belegten Brötchen und Getränken. Nach dieser Stärkung ging es weiter zur zweiten Runde. Nun wurde ein fremder Text verlost. Wir bekamen eine Vorbereitungszeit, um im Wörterbuch nachzuschauen oder unsere Lehrer zu fragen. Als dies geschafft war, kam die Siegerehrung. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und einen Preis. Wir erreichten für unsere Schule den 3. und 4. Platz. Um ca. 12 Uhr endete der Lesewettbewerb. Ich und Victoria erhielten von Frau Bohne in Englisch jeder eine 1.

Projekttage in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

am 06.05.2014

Die Klassen 9 besuchten im Rahmen der Projekttage die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora.
Eine Annäherung an den Ort erfolgte mit "Bilder im Kopf". Dabei wurden die Schüler durch Häftlingszeichnungen und Fotografien an den historischen Ort und an die Gestaltung der KZ-Gedenkstätte herangeführt. Gleichzeitig wurde verdeutlicht, wie vielfältig das Spektrum der zu vermittelnden Themen ist und dass Bezugspunkte zum aktuellen Lebensumfeld der Jugendlichen bestehen.
Bei den Führungen sahen die Schüler u. a. die rekonstruierten Unterkunftsbaracken, den Gedenkplatz vor dem ehemaligen Krematorium, das Krematorium (das einzige Gebäude im Originalzustand), das Aschegrab, den Appellplatz und die Stollenanlage.
In der teilweise zu besichtigen Stollenanlage sahen die Schüler die ehemaligen "Schlafstollen" der Häftlinge, die später zu Montagehallen der Rüstungsfabrik wurden. Wandtafeln und ein Stollenmodell informierten über die Lebensbedingungen der Häftlinge unter Tage und veranschaulichten die Ausmaße des Tunnelsystems.
In der original erhaltenen Feuerwache werden wechselnde Sonderausstellungen gezeigt. Wir konnten hier ausgewählte Bilder von "Das Auschwitz Album - Die Geschichte eines Transports ungarischer Juden" sehen.
Im Erdgeschoss des Museumsgebäudes erkundeten die Schüler in der ständigen Ausstellung die Lagergeschichte, deren Schwerpunkt auf der KZ-Zwangsarbeit liegt. Die Darstellung des engen Beziehungsgeflechts zwischen den Lagern und ihrem gesellschaftlichen Umfeld und der breiten Täterschaft sowie die Frage nach der Verantwortung von Technikern, Ingenieuren und Managern regten zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart an. Die Geschichte des KZ Mittelbau-Dora war sehr anschaulich dargestellt. Neben originalen Ausstellungsstücken wurden großformatige Abbildungen und historische Filme gezeigt.
Eine Besonderheit waren Originalaufnahmen amerikanischer Kriegsberichterstatter von der Befreiung des KZ Mittelbau.
Der Gedenkstättenbesuch hat die Schüler zum Nachdenken sowie zur Auseinandersetzung des Einzelnen mit der Geschichte und Gegenwart angeregt.

Projektfahrt nach Paris

am 14.04.2014

Der Französischkurs der Regelschule Ebeleben unternahm im April eine Sprachreise nach Paris.
Nach einer zehnstündigen Busfahrt erreichte man das Hotel im Stadtteil Porte de Bagnolet. Im benachbarten Restaurant wurde gemeinsam ein Abendessen eingenommen.
Nach der ersten Nacht startete die dreistündige Stadtrundfahrt. Am Nachmittag wurde das Schloss Fontainebleau mit seinen wunderschönen Gärten bestaunt und in einem „Flunch“ Restaurant gespeist.
Am darauf folgenden Morgen stand zunächst auf dem Plan, den Montmatre zu erklimmen. Die Kirche Sacré-Coeur sowie der Place du Tertre mit seinen Malern wurden besucht. Der anschließende Einkaufsbummel am Champs Elysées fand bei allen Französischschülern der Klassen 8 und 9 großen Anklang, bevor sie mit Frau Bohne und Herrn Balßuweit den Ausblick von der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit in Paris, dem Eiffelturm, genießen konnten. Das Abendessen wurde im Hard-Rock-Cafe serviert. Danach erlebten die Schüler, bei einer Lichterfahrt auf der Seine, Paris bei Nacht.
Am Tag der Abreise fuhren alle mit der Metro zum Centre Pompidou, um von oben einen letzten Blick auf die Seinemetropole zu werfen. Der Weg führte weiter zum Rathausplatz bis zur Kirche Notre Dame und durch die Straßen des Quartier Latin. Entlang der Seine erreichte die Gruppe den Louvre, besichtigte die Mona-Lisa und andere Gemälde.
Mit vielen Eindrücken und Erfahrungen konnte nun die Heimreise angetreten werden.

Projektpräsentationen

am 11.04.2014

Sehr interessant und mit viel Liebe und Engagement wurden auch dieses Jahr wieder die Präsentationen der Projektarbeiten in der Klasse 10 vorbereitet. Man entführte die Lehrer und teilnehmenden Schüler der 9. Klassen nach New York und nach Russland, verführte sie kulinarisch mit Thüringer Spezialitäten. Desweiteren wurden die Themen Sexuelle Gewalt, Facebook, Wasser – Quelle des Lebens und die die Geschichte der Dachdeckerfirma Strickrodt vorgestellt.

Kooperation mit der Kyffhäusersparkasse

am 12.02.2014

Bereits seit 5 Jahren existiert eine enge Kooperationsbeziehung zwischen der RS Ebeleben und der Zweigstelle der Kyffhäusersparkasse in Ebeleben.
Ein großes Dankeschön sei an dieser Stelle allen Mitarbeitern der Sparkassenfiliale, insbesondere Herrn Pfeifer, für die aktive und engagierte Umsetzung des Kooperationsvertrages gesagt. Besonders dankbar sind die Schülerinnen und Schüler sowie die unterrichtenden Kollegen der Regelschule für die Bereitstellung von Praktikumsplätzen, die Nutzung des Sparkassenschulservice, der die Möglichkeit schafft, zusätzliche Unterrichtsmaterialien zu erwerben, für die sonst keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen würden, sowie für die Unterstützung beim Planspiel Börse in den Klassen 9/10.
Die Verbindung zwischen Theorie und Praxis wird immer dann geschaffen, wenn ein Mitarbeiter der Kyffhäusersparkasse das Unterrichtsgeschehen im Fach WRT durch Vorträge und Projekte bereichert. Dies war erst kürzlich der Fall, als Frau Kaufmann, Mitarbeiterin der Sparkassenfiliale Ebeleben, Schüler der 8. Klasse unserer Schule anschaulich und interessant über Wege des Geldes, die Einführung neuer Banknoten sowie deren Sicherheitsmerkmale und Möglichkeiten der Entdeckung von Falschgeld informierte.
Es ist und bleibt wichtig, die Verbindung zwischen Schulalltag und Berufsleben zu knüpfen, um Schüler möglichst optimal auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten.
Mit Kooperationspartnern wir der Kyffhäusersparkasse wird dies gelingen.

Besuch der OrchesterWerkstatt

am 24.01.2014

Die Klassen 9b und 9c fuhren am 24.01.2014 zur OrchesterWerkstatt „Physik liegt in der Luft“
nach Sondershausen. Begeistert waren alle von der musikalischen Reise durch Melodien mit dem Lohorchester und den Schülern der Physik – AG des Geschwister – Scholl Gymnasiums. Fasziniert staunte man, wie man mit Flaschen Musik erzeugte, durch Schwingungen mit dem Seil Töne hervorbrachte und was passieren kann, wenn man Helium einatmet.

Le petit dejeuner

am 10.01.2014

Im Rahmen des Französisch- Unterrichts ließen sich die Schüler der 9. Klassen dazu verführen, ein typisch französisches Essen anzufertigen. Nach einiger Vorbereitung konnte man alles in Ruhe genießen!

Ausflug der Kunst AG nach Mühlhausen

am 17.12.2013

Am 17.12. 2014, einem Dienstag trafen wir uns in Ebeleben am Markt und wollten nach Mühlhausen fahren. Wir, das sind 13 Schüler der Kunst AG und zwei Betreuer. Diese Fahrt war eine Belohnung, weil wir für den Rewe – Markt ein Wandbild gemalt hatten, auf dem das alte Ebeleben zu sehen ist.
Gegen 10.00Uhr trafen wir auf dem Untermarkt ein, sahen uns zuerst im Stadtzentrum um und erfuhren etwas über die Stadtgeschichte. Dann besuchten wir das Bauernkriegsmuseum. Dort beantworteten wir ein Wissensquiz und erhielten später dafür kleine Preise.
Nun hatten wir Freizeit. Wir schlenderten über den Steinweg und konnten dort noch Weihnachtseinkäufe erledigen. Gegen 14.00 Uhr fuhren wir mit unserem Kleinbus nach Ebeleben zurück.

Erster evangelischer Gottesdienst der Regelschule Ebeleben

am 10.12.2013

Am 10.12.2013 fand ein Adventsgottesdienst im Gemeinderaum in Ebeleben statt.
Organisiert wurde er von der AG-Gottesdienst mit Unterstützung von Frau Wiedemann und Herrn Pfarrer Steller. Es wirkten der Schulchor unter der Leitung von Frau Trautvetter, Religionsschüler der 5a/b und Pascal Ludwig an der Orgel mit. Zu Gast waren Herr Schmidt (Kirchenältester der Gemeinde) sowie Herrn Pfarrer Tittelbach-Helmrich und Schüler der Klassenstufe 5.
Im Anspiel zeigten uns die Schüler der 5. Klassen, dass Advent eine Zeit der Vorbereitung, ein Warten auf die Ankunft Jesu Christ in der Welt ist. Und das auch WIR zum Geschenk werden können.
Mit vielen Liedern stimmten wir uns auf das bevorstehende Christfest ein und hoffen, dass es allen Beteiligten gefallen hat.

Tag der offenen Tür

am 30.11.2013

Am 30.11.2013 begrüßten wir wieder zu unserem „Tag der Offenen Tür“ die Schüler und Eltern der neuen 5. Klassen, Schüler und Eltern unserer Schule, aber ehemalige Schüler und Gäste. Mit viel Liebe und großem Aufwand wurde von den Mitgliedern des Fördervereins gebastelt, gebacken und gekocht, um eine gute Verpflegung zu gewährleisten.
In den Unterrichtsräumen gab es viel zu sehen, zu experimentieren oder zu basteln. Viele unserer Kooperationspartner, wie der Angelverein Ebeleben, der Ferienpark Feuerkuppe mit der „Gesunden Ernährung“, der Jugendklub Ebeleben, die Arbeitsagentur und die IHK stellten sich vor! Das erste Mal konnten wir unsere zukünftige Sozialarbeiterin Frau Fischer begrüßen.
Wir danken den fleißigen Muttis vom Förderverein, den Kooperationspartnern, den Backfrauen und allen anderen fleißigen Helfern recht herzlich!

Wette mit dem REWE - Markt

am 29.11.2013

Der REWE - Markt Ebeleben wettet mit der Kunst AG der RS Ebeleben, dass sie es nicht schaffen, bis zum 7.12.2013 ein Ölgemälde (3x1m) für das REWE Klosterkaffee Hengstermann anzufertigen. Die Wette läuft, aber es sieht sehr gut aus für die Kunst AG!!! (Stand 30.11.2013)

Besuch beim Kika

am 12.11.2013

Die Klassen 5a und 5b besuchten am 12.11.2013 den Kika – Kanal in Erfurt. Beim Rundgang durch die MDR – Studios besichtigten wir die Einstein – Kulissen, das Ton – und Kika – Live – Studio mit dem Baumhaus. Nach dem leckeren Mittagessen tobten wir uns richtig auf dem EGA – Spielplatz aus. Anschließend wurde es ernst. Wir bereiteten eine Nachrichtensendung vor. Das war ganz schön viel Arbeit. Zuerst mussten wir unsere Texte vorbereiten und üben. In der Greenbox durften wir unsere „Sendung“ drehen, welche wir uns gemeinsam am Ende des Tages angeschaut haben. Dieser Tag hat uns viel gelehrt, wir konnten uns Tricks abschauen und hatten viel Spaß!

Besuch im Senckenberg – Museum

am 07.11.2013

Im Biologieunterricht behandeln wir, die Klasse 10, gerade die Evolution. Deshalb nahmen wir einen Projekttag, um das Senckenberg – Museum in Frankfurt/Main zu besuchen. Mit Aufgaben versehen wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Unter Führung von Museumsmitarbeitern besichtigte je eine Gruppe die Ausstellungen zum Thema Erdaltertum, Erdmittelzeit und Erdneuzeit. Anschließend blieb uns noch Zeit den „Römer“ und die Paulskirche zu besichtigen. Gleich am nächsten Tag stellten die drei Gruppen im Biologieunterricht ihre Ausarbeitungen vor.

Gesundes Milchfrühstück

am 17.10.2013

Am 17.10.2013 wurde mit den Klassen 8a und 8b ein Projekt über jeweils drei Stunden zum Thema „Gesundes Milchfrühstück“ durchgeführt. Die Schüler stellten in Gruppen selbständig Käsespieße, Quarkspeise, Kräuterquark und Milchshakes her. Obst- und Gemüseteller wurden arrangiert. Eine Gruppe deckte die Tische und richtete das Buffet ein, denn nach vollbrachter Arbeit wurde das hergestellte Frühstück verzehrt. Den Schülern hat es sehr viel Spaß gemacht, nur der Abwasch war nicht so schön. Aber auch diese Arbeit wurde erledigt.

Herbstwanderung Klasse 5b

am 15.10.2013

Am 2.10.2013 fand unser Herbstprojekt statt. Bei schönem Wetter erkundeten wir Ebeleben und erfuhren, wo unsere Mitschüler wohnten. Besonders hat uns der Besuch der Bäckerei Eckleben und die Führung durch die Backstube sowie der Aufenthalt bei Jessica im Hof gefallen. Dort durften wir an den Sportgeräten trainieren und lernten ein wenig Kung Fu.
Nach einem Stopp bei Ramon fand unsere Schatzsuche statt, die super organisiert worden ist. Danach stärkten wir uns mit einem guten Frühstück.
Unsere 2. Wanderung führte uns in den Schlosspark. Dort suchten wir Blätter, Kastanien, herbstliche Pflanzen und Gräser. Diese brauchten wir für unsere Gestecke. Jeder konnte so kreativ tätig werden und hatte eine schöne Erinnerung an unsere Herbstexkursion, die allen gefallen hat.
Die Klasse 5b und ihr Klassenlehrer!

Herbstprojekt der Klasse 5a

am 01.10.2013

Unser Herbstprojekt begann mit einer Wanderung in den Schlosspark Ebeleben. Hier sammelten wir Naturprodukte. Nach der Stärkung bei einem guten Frühstück, stellten wir aus den gesammelten Dingen wunderschöne Basteleien und Bilder her, schnitzten Kürbisse usw. Das Mittagessen mit Nachtisch schmeckte allen ganz lecker. Vielen Dank für ihre Hilfe möchten wir Familie Eckleben, Familie Heigener und Henriks Oma für die leckere Torte sagen!

Jugendpräventionstage im Just in Sondershausen

am 19.09.2013

Wie immer waren die Jugendpräventionstage am 19.09.2013 im Just in Sondershausen sehr gut organisiert und sind bei den Schülern der 8. Klassen sehr gut angekommen! Viele fanden die einzelnen Stationen sehr informativ und abwechslungsreich. In halbstündigen Kursen wurden Themen wie Mobbing, Mobbing – Opfer – Betreuung, Drogenaufklärung, Schuldenprävention, Vorurteile, Sexualerziehung und Antiaggressionstrainings bearbeitet.

Projekt – Bestatter

am 10.09.2013

Im Rahmen des Religionsunterrichts Klasse 10 besuchten die Religionsschüler das Bestattungsinstitut Von den Eicken in Schlotheim. Die Schüler kamen ins Gespräch mit den Inhabern und Mitarbeitern und erhielten somit einen Einblick in das Tätigkeitsfeld eines Bestatters. Viele Fragen wurden gestellt und man konnte sich auch Urnen, Särge und das Innere eines Leichenwagens anschauen. Den Abschluss der Exkursion bildete die Besichtigung des Schlotheimer Friedhofs. Die Schüler bedanken sich recht herzlich beim Bestattungsunternehmen.

Infomobil der Bundeswehr zu Gast

am 28.08.2013

Am 28.08.2013 machte das Infomobil der Bundeswehr an unserer Schule Station. Die Schüler der Klassenstufen 9 und 10 wurden über vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung bei der Bundeswehr informiert. Sie hörten aber auch einiges über die Voraussetzungen für die Aufnahme in die Bundeswehr, über die verschiedensten Aufgabenfelder und über die zivilberufliche Ausbildung!
Es war eine sehr interessante und informative Veranstaltung!

Gemeinschaftsschule Ebeleben
Renate Schönherr
Herrmann-Töppe-Str. 4
99713 Ebeleben

Telefon: 0 36 020 / 72 96 1
Telefax: 0 36 020 / 73 70 4
E - Mail: schulleitungrse(at)t-online.de