Archiv - Schuljahr 2016 / 2017


Feierliche Zeugnisübergabe

am 23.06.2017

Mit dem Musical “Die Träume des Morpheus” eröffnete unser Schulchor die feierliche Zeugnisübergabe in der Aula der Grundschule Ebeleben. Nach der Ansprache der Schulleiterin Frau Schönherr erhielten alle “Abgänger” ihre Abschlusszeugnisse und vielen wurde bewusst, dass es eine Trennung bedeutet – von Mitschülern, vom gewohnten Schulalltag, von vielen Bekannten und Freunden. Die Besten wurden von unseren Kooperationspartnern mit Preisen ausgezeichnet. Wir wünschen allen für ihre Zukunft und auf ihren neuen Wegen alles Gute. Bei der Abschlussfeier in Schernberg wurde dann das Tanzbein geschwungen!
Diese und noch mehr Bilder können auf Wunsch in der Schule abgeholt werden. Bitte Speichermedium mitbringen!

Abschluss des Schuljahres

am 23.06.2017

Nach Erhalt ihrer Zeugnisse – über die sich manche sehr freuten bzw. nicht freuten – trafen sich alle Schüler zum Abschlussappell auf dem neuen Schulhof. Hier wurden die besten Schüler, Mathematiker, Denker, Sportler und Altstoffsammler ausgezeichnet, aber auch Schüler verabschiedet, die uns verlassen. Wir wünschen allen für das nächste Schuljahr viel Glück, Gesundheit und Erfolge.

Sommerkonzert

am 21.06.2017

Zu einem Sommerkonzert lud am 21.06.2017 der Schulchor unter Leitung von Frau Trautvetter ein. Nach dem Weihnachtskonzert und trotz großer Vorbereitungen auf den Auftritt zur feierlichen Zeugnisübergabe wollte sich unser Schulchor noch einmal Eltern, Großeltern und Gästen in einem Sommerkonzert präsentieren. Dieses kam wieder gut an und bedanken uns für das tolle Programm und das Engagement aller! Weiter so!

Letzter Schultag Klasse 10a/b

am 19.05.2017

Mit einer Riesenparty, Spaß und schwierigen Aufgaben für die Lehrer aber auch Schüler verabschiedeten sich die Schüler der 10. Klassen! Bei vielen flossen Tränen, denn ihnen wurde dann doch bewusst – ihre Schulzeit ist VORBEI! Jetzt heißt es Daumen drücken und lernen für die anstehenden Prüfungen.

Letzter Schultag Klasse 9a/b

am 19.05.2017

Auch für viele Schüler der 9. Klassen hieß es an diesem Tag Abschied nehmen. Deshalb war es allen ein Bedürfnis noch einmal gemeinsam einige Stunden zu verbringen. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und wir konnten nicht zu den Ebelebener Teichen wandern. Aber auch das Picknick und das Zusammensein auf dem Sportplatz hat allen gefallen. Wir wünschen allen, die noch über den Qualiprüfungen sitzen und schwitzen müssen maximale Erfolge.

Wir hatten alle Tränen in den Augen - Schülerfahrt zum Kinderhospiz

am 17.05.2017 von Frau Fischer

Heute waren wir zu Besuch beim Kinderhospiz in Tambach-Dietharz. Dort trafen wir den Botschafter Florian Baistock der Town&Country Stiftung und erhielten eine Urkunde verbunden mit 1000Euro Stiftungsgeld für den Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V. (Träger der Schulsozialarbeit in Ebeleben) für unser Engagement. Vielen Dank!
Trotz des sensiblen Themas und der Betroffenheit hatten wir auch Spaß und halfen bei einem Arbeitseinsatz.

Mottowoche

am 16.05.2017

Auch dieses Jahr ließen sich die Schüler der Klasse 10 wieder in ihrer letzten Woche für jeden Tag ein anderes Motto einfallen. Von Schwarz – Weiß, Kinderhelden, Berufen und ab in den Urlaub kam man jeden Tag wunderschön verkleidet in die Schule. Die Bilder sprechen für sich!

Opernbesuch

am 13.05.2017 von D.Brittling

Am Samstag, den 13.05.2017, hatten Schüler der 9. und 10. Klassen, Frau Schilling und Frau Brittling (ESF-Projekt „Schulerfolg gestalten) die Möglichkeit sich die Premiere der Oper „Roméo et Juliette“ im Theater in Erfurt anzusehen. Die Karten wurden über das Projekt „Memory“ des Tanztheaters Erfurt (Frau Uta Schunk) finanziert. Die Oper handelt das altbekannte Liebesdrama von Shakespeare „Romeo und Julia“ im hier und jetzt ab. Die Schüler waren von ihrer 1. Oper sehr angetan und fanden es alle ganz toll. Zum besonderen Abschluss des Abends wurde ganz vornehm in Abendrobe bei MC Donalds gespeist.

Schulfest in der TGS

am 12.05.2017

Die Projektwoche endete mit einem großen Schulfest, zu welchem nicht nur die Schüler, sondern alle Interessierten eingeladen waren, um die Ergebnisse der einzelnen Projekte und das eingeübte Bühnenprogramm anzuschauen. Auftritte der Projekte „Tai Chi“ , die „Dance „ – Schülerinnen und „Bühnenprogramm“ begeisterten die Besucher.
Der Grund für die Bereitstellung der Musik von dem Nordhäuser DJ Patrick Börsch und wurde uns von ihm aus einem besonderen Grund zur Verfügung gestellt, welcher den Besuchern im anschließenden feierlichen Festakt mitgeteilt wurde. Die Schulleiterin Frau Schönherr bat dafür Herrn Börsch und Frau Symanowski als Vertreterin der Landeskoordinationsstelle für „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ zu sich nach vorn.
Im Februar bewarb sich die Schule um diesen Titel, dessen Vergabe an eine Selbstverpflichtung zum engagierten Handeln gegen Diskriminierung und das Suchen eines Paten aus den Bereichen Kunst, Politik, Medien oder Sport voraussetzt. 98 Prozent aller Schüler und Lehrer der TGS Ebeleben sind bereit sich aktiv gegen Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen zu wenden, womit die erforderlichen 70 Prozent weit überschritten wurden. Die Wahl des Paten fiel auf den DJ Patrick Börsch, welcher sofort zusagte, die Patenschaft zu übernehmen und die langfristige Kooperation mit der Schule einzugehen. Er selbst ist der Überzeugung, dass niemand wegen seiner Herkunft, seines Aussehens oder der Religion diskriminiert werden darf. Mit der anschließenden offiziellen Titelverleihung ist die Schule nun Teil des größten Schulnetzwerkes in Deutschland.
Eine weitere Auszeichnung bekamen wir durch Herrn Köhler vom Kinderhospiz Mitteldeutschland e.V., welcher sich noch einmal für die Spendengelder bedankte und uns als „Schule mit Herz“ auszeichnete. Die Schule beteiligte sich im Dezember am Landeswelle Thüringen Weihnachtswunder und schaffte es durch verschieden Aktionen die unglaubliche Summe von 3581,50Euro für das Hospiz zu sammeln.
Wie auch im letzten Jahr erhielten wir für die Vielfältigkeit der Projekte und das tolle Schulfest durchweg positives Feedback. Insbesondere die externen Referenten waren begeistert über die harmonische Stimmung zwischen Eltern, Schülern und Lehrern.
Unzählige Eltern, insbesondere die Mitglieder des Schulfördervereins, Referenten, Sponsoren, Lehrer, Geschwister, freiwillige Helfer etc., welche wir leider nicht alle namentlich aufführen können, trugen zum Erfolg der Projektwoche und des Schulfestes bei. Sie ermöglichten uns tolle Erlebnisse und bleibende Erinnerungen! Wir danken allen für ihr Engagement! Unser Dank gilt allen Kooperationspartnern, insbesondere der Sparkasse Ebeleben für die finanzielle Zuwendung, welche in unser neues Vorhaben – die Installation eines Trinkbrunnens in der Schule - fließt!!!

Projekte Natur und Geocaching

am 10.05.2017

Das Projekt “Natur” hat dieses Jahr wieder viele Schüler angezogen. Dadurch waren wir eine sehr große Gruppe und mussten uns öfter “teilen”. Während eine Gruppe bei Herrn Hartung vom Ferienpark Feuerkuppe Interessantes rund um die Jagd, die Tierwelt und den Naturschutz erfuhr, musste die andere Gruppe die Orientalische Zackenschote bekämpfen! Um der Gemeinde Ebeleben zu helfen, konnten wir an einigen Stellen diese Pflanze, die sich immer weiter ausbreitet und damit einheimische Flora verdrängt, in ihrer Ausbreitung eindämmen. Dennoch gehörte natürlich ein Ausflug zu den wunderschönen Ebelebener Teichen dazu. Auch hier entdeckten wir viele Pflanzen und Tiere, aber leider erschien uns auch dieses Jahr kein Wildschwein, worüber Frau Köhn sehr froh war, auch wenn man sich mit Lockrufen und Jagdhorn viel Mühe gab. Beim Wettbewerb im Bogenschießen gab es für die Sieger Preise. Um uns zum Schulfest entsprechend zu präsentieren, suchte sich jeder Schüler ein einheimisches Tier oder eine Pflanze und fertigte dazu Steckbriefe an! Letztlich gilt unser Dank Herrn Baldur Hartung, der wie immer alle mit seinen interessanten Ausführungen begeisterte, aber auch Herrn Nagl, der uns tatkräftig unterstützte.
Zum Projekt Geocaching sagen die Bilder vieles aus.

Jugendschutz und Thai Chi

am 10.05.2017

Im Projekt “Jugendschutz” wurden wir unterstützt vom Jugendschutzbeauftragten Jeffrey Schulz. Unter seiner Leitung und mit seiner Erfahrung konnten viele Themen zum Thema bearbeitet werden und die Begeisterung der Schüler war groß und vieles nahm man für sein persönliches Leben mit.
Schüler, die sich für das Thema Thai Chi entschieden wurden angeleitet von Vertretern der Budoschule Nordhausen. Schließlich galt es Gelerntes zum Schulfest zu präsentieren und deshalb “kämpfte” man verbissen aber auch mit Erfolg und Fairness.

Projekte Holzwerkstatt und Foto

am 09.05.2017

Die Gruppe “Holzwerkstatt” arbeitete im Jugendklub und hatte die schwierige Aufgabe bis zum Schulfest Geschenke für unsere Kooperationspartner anzufertigen. Es war natürlich kklar, dass es sehr ordentlich werden musste, deshalb gaben sich alle große Mühe. Ein großer Dank gilt hier allen Mitarbeitern des Jugendklub Ebeleben.
Auch das Projekt „Fotografie“ mit Yvonne Hesse weckte großes Interesse und die man sah, wie schnell man Bilder verändern, Gesichter verfeinern und damit vieles “ins richtige Licht” setzen kann. In der Woche wurden Stimmungs- und Gegenteilbilder (traurig – glücklich, wütend – fröhlich), aber auch Vorher – Nachher – Bilder, Freundschaftsbilder und Gruppenbilder im Schlosspark gemacht.

Projekte Gesunde Ernährung und Spiele der Vergangenheit

am 09.05.2017

Im Projekt “Gesunde Ernährung” gab es Montag erst einmal eine Einfürhung zum Thema und natürlich ein Großeinkauf! Aber man schaffte an diesem Tag noch einen leckeren Obstsalat. Dienstag wurde dann an den Plakaten zum Thema gearbeitet und Milchprodukte sowie Obst- und Gemüsespieße gefertigt. Mittwoch leiteten die Gäste Dr. Andreewa und Frau Hartmann den Kurs und klärten auf über gesunde Zähne. Es wurde sogar gezeigt, wie man eigene Zahnpasta herstellen kann. Donnerstag musste dann alles für das Schulfest vorbereitet werden – Brot backen, Dips, Obstsalat und einen Gemüseauflauf zubereiten. Freitag stand dann alles zur Verkostung für die Gäste bereit.
Die Projektteilnehmer am Projekt “Spiele der Vergangenheit” haben mit Freude und viel Spaß Spiele von früher wie z.B. Gummitwist, Fadenspiele und Hüpfkästchen ausprobiert. Sehr interessiert zeigten sie sich beim Erlernen von Schach, Skat, Mühle, Dame und Mensch – ärgere – dich – nicht. Es wurden auch Spiele von heute mit einbezogen wie Monopoly, Scrabble, Tischtennis oder andere Fangspiele. Insgesamt war es ein gelungenes Projekt mimt der Bitte um eine Wiederholung im kommenden Schuljahr. Auch den Projektleitern Frau Ellmrich und Herrn Balßuweit hat es viel Spaß gemacht.

Projekte Fußball und “Fit by bike”

am 09.05.2017

Von Montag bis Donnerstag hatten Schüler der Klassen 5 -7 Gelegenheit, ihre sportlichen Fähigkeiten am Ball unter Beweis zu stellen. UNter Anleitung des Übungsleiters Herr Fricke übten die Jungen und Mädchen Dribbeln, Torschüsse sowie das passgenaue Zuspiel. Abschluss des Tages war jeweils ein Übungsspiel zwischen zwei Mannschaften. Am Mittwoch, den 10.05. kam das DFB – Fußballmobil aus Erfurt zu den Kindern, um neue Trainingsmethoden und Spiele vorzustellen, die allen großen Spaß machten. Nachwuchstrainer der FC Rot – Weiß Erfurt sorgten hier für Abwechslung und machten deutlich, wie wichtig Disziplin und Fairness nicht nur im Fußball sind.
Auch die Radfahrer waren wieder unterwegs und legten, wie aus den Bildern ersichtlich, weite Strecken mit einigen Mühen aber zufrieden zurück.

Projekte Bühnenprogramm, Musical und Tanzen

am 08.05.2017

Am Projekt “Musical” beteiligten sich neun Schüler und Schülerinnen der Klassen 10. Nach intensive Materialsichtung fertigten sie Schautafeln zur Geschichte des Musicals, wie Z.B. Starlight Express, Phantom der Oper, … an. Besondere Höhepunkte waren der Workshop mit Herrn Fuchs vom theater Nordhausen und der Besuch der Musicalwerkstatt “Dracula”.
In der Projektwoche bereiteten 10 gut gelaunte Schüler mit Frau Bachmann und Frau Schneidewind zwei Theaterstücke vor, die zum Schulfest aufgeführt wurden. Die Stücke haben alle geeinsam ausgewählt, die Rollen umgeschrieben und auf die jeweilige Situation angepasst, Außerdem bastelten wir kleine Requisiten für unsere Aufführung. Alle waren begeistert bei der Arbeit, es wurde nie langweilig und der Beifall des Publikums war garantiert. Die Woche hätte noch viel, viel, viel länger dauern können, sagten alle übereinstimmend.
Höchstleistungen erbrachten auch die „Dance“-Schülerinnen: Sie schafften es in den vier Projekttagen drei verschiedene Choreographien einzustudieren.
Die Musik für die Performance stammt von dem Nordhäuser DJ Patrick Börsch und wurde uns von ihm aus einem besonderen Grund zur Verfügung gestellt.

Projekte Bühnenbild und Kostümdesign

am 08.05.2017

Neugierig machten auch die Projekte „Bühnenbild“ und „Kostümdesign“, da die Entwürfe und fertigen Designstücke tatsächlich für eine Theatervorstellung bzw. eine Ausstellung im „Wir-Garten“ in Erfurt verwendet werden.
Natürlich bekommen die jungen Designer auch die Möglichkeit den großen Auftritt ihrer Designerstücke live zu erleben und werden am 07.06. nach Erfurt fahren.

Projektwoche

am 08.05.2017

Über 260 Schüler hatten die Möglichkeit sich in 15 verschiedene Projekte einzuwählen. Neben einigen bereits aus dem letzten Jahr bekannten Angeboten wie „Fit by bike“, „Natur“, „Jugendschutz“ und „Dance“, standen viele neue Themen zur Auswahl.
Vor allem „Fotografie“ mit Yvonne Hesse, „Holzwerkstatt“ im Jugendclub Ebeleben, „Geocaching“ oder „Ernährung“ weckten großes Interesse.
Die einzelnen Projekte möchten wir im Nachhinein kurz vorstellen! Es sind soviele schöne Bilder, Eindrücke, Erlebnisse, Sachen und Dinge entstanden, da mussten wir einfach mehrere Galerien machen, um die Arbeit der Schüler, Bereuer und Lehrer zu zeigen.

Klassenfahrt Klasse 7a

am 05.05.2017 von J. John

Die Klasse 7a war vom 02.-05.05.2017 in Lauterbach auf Klassenfahrt. Am ersten Tag sollte eine Fahrradtour gemacht werden, die aber wegen Regen ausfallen musste. Das machte der 7a unter Leitung von Frau Deckert und Herrn Balßuwet einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Stattdessen gab es Freizeit und alle drei Zimmer begaben sich auf den 2km langen Trampelpfad. Am 2. Tag wanderten wir die ungefähr 20 km zum Baumkronenpfad, wo wir den ganzen Tag verbrachten. Mit Kleinbussen ging es am 3. Tag zur Wartburg nach Eisenach. Hier machten wir anschließend in der Stadt eine Stadtführung und durften auch “shoppen”. Am Abend fand in der Scheune der Jugendherberge ein Tischtennisturnier statt. Und schon hieß es am letzten Tag Koffer packen, Zimmer aufräumen und alle reisten mit geknickten Laune nab, den es war eine schöne Klassenfahrt.

Abschlussfahrt Berlin Klasse 9a/b

am 04.05.2017

Die Schüler der Klassen 9a und 9b der TGS Ebeleben unternahmen in der Zeit vom 2.05.-05.05.2017 eine tolle Abschlussfahrt nach Berlin. Viele interessante Veranstaltungen erwarteten uns und wir wurden nicht enttäuscht. Erstes Highlight war der Besuch der Filmstudios in Babelsberg – der trotz Regenwetter für uns nicht “ins Wasser fiel” und es viel zu entdecken gab. Sehr beeindruckt hat uns außerdem der Besuch in der Gedenkstätte Hohenschönhausen und das Museum “Story of Berlin”. Beim Shopping wurde fast unser “gesamtes Vermögen” verbraucht. Begeistert waren alle von der tollen Veranstaltung der Gruppe “Blue Man Group”. Richtig gegruselt haben wir uns am letzten Tag im “Dungeon”. Die Jugendherberge und besonders das Frühstück waren SPITZE! DANKE sagen wir unserem Busfahrer, der für jeden Spaß zu haben war und Herrn Rommel für die gute Oraganisation.

Abschlussfahrt nach Hamburg Kl.10a/b

am 02.05.2017 von Jessica Sebode

Wir haben uns alle schon seit Monaten auf unsere Abschlussfahrt nach Hamburg gefreut.
Pünktlich ging es endlich los. Mit einem netten Busfahrer, guter Musik und guter Laune war es eine angenehme Reise. Endlich in Hamburg angekommen, ging es gleich zum Abendessen ins Achterbahnrestaurant „Schwerelos“. Satt und zufrieden besuchten wir das Musical „König der Löwen". Ein tolles Erlebnis. Total erschöpft und müde sind wir gegen 23.00 Uhr in unserer Unterkunft in Glückstadt angekommen. Nach Koffer auspacken und Betten beziehen, fielen wir alle ins Bett.
Am 2. Tag fuhren wir nach Busdorf. Hier bekamen wir eine Führung durch das Wikinger Museum Haithabu mit dem Thema „Wie die Wikinger wohnen". Nach 2 Stunden im Museum, gestalteten wir ein Thorshammer als Amulett.
Donnerstag stärkten wir uns pünktlich für die Fahrt nach Tönning in das Multimar Wattenforum. Danach sind wir weiter nach St. Peter Ording gefahren, um an einer Wattwanderung teilzunehmen. Es kam richtig gut bei uns an und man hat auch viel Neues über das Meer und seine Bewohner dazu gelernt. Freitag war dann Abfahrt nach Hamburg. Dort hatten wir eine Stadtrundfahrt durch Hamburg und viel Zeit zum Shoppen, worauf sich natürlich schon jeder von uns freute. Wir fanden die Abschlussfahrt echt sehr schön!
Wir, die Schüler und Lehrer der Klassen 10a und 10b der Thüringer Gemeinschaftsschule Ebeleben möchten Herrn Rommel recht herzlich danken, für die tolle Organisation unserer Abschlussfahrt nach Glückstadt.

Projektpräsentationen

am 27.04.2017

Auch in diesem Schuljahr waren die Projektpräsentationen der Schüler der 10. Klassen wieder ein Höhepunkt. Viele bereiteten sich mit tollen Ideen auf diesen Tag vor. So wurden die Themen Waffentechnik im 2. Weltkrieg, Tiere und ihre Bedeutung für den Menschen, Jahreszeiten im Wandel der Zeit, Faszination Ozean, Kleidung und Mode im Mittelalter, Haustiere im Leben des Menschen, Kultmotoräder des Ostens – heute noch faszinierend, Landwirtschaft früher und heute, Club 27 – Musiker, die mit 27 Jahren starben, Fußball in Thüringen, Psychische Erkrnakungen bei Jugendlichen und Vom Samen über den Baum zum fertigen Werkstück bearbeitet und vorgestellt. Zum Glück spielte das Wetter mit, denn einige Präsentationen fanden im Freien statt. Allen Prüflingen unsere herzlichen Glückwünsche und viel Erfolg bei den nun bald anstehenden Abschlussprüfungen.

Besuch Wildkatzendorf Hütscheroda Klasse 9

am 26.04.2017

Das Wildkatzendorf Hütscheroda liegt unmittelbar am UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich. An der Wildkatzenlichtung durchstreiften wir mit einem Scout ein echtes Wildkatzenrevier. Alle waren sehr gespannt. Leider sahen wir keine Wildkatze im Wald, da sie nachtaktiv sind. Nach einem einleitenden Film testeten wir unser Wissen im Wald – Bäume erkennen, Stimmen von Tieren deuten, Geruchsproben sortieren, “blind” einen Baum wieder finden. Zum Schluss durften wir an der Wildkatzenfütterung teilnehmen. Wir erfuhren, dass Ihre Lebensräume häufig durch Verkehrswege zerschnitten sind. Diese Trennungen werden mit Hilfe von Grünbrücken und anderen Querungshilfen überwunden. Deutschlands erster Wildkatzenkorridor verbindet so seit über 2 Jahren lückenlos die Teilpopulationen im Nationalpark Hainich mit südlich gelegeneren Wildkatzenlebensräumen, wie den im Thüringer Wald.

Besuch Wildkatzendorf Hütscheroda Klasse 5

am 24.04.2017

Wildkatzen sind keine verwilderten Hauskatzen, sondern streiften schon durch die Wälder Europas, lange bevor die Römer die ersten Hauskatzen mit über die Alpen brachten. Das wollten wir uns ansehen. Mit einem Film und interessanten Spielen erkundeten wir die Gegend. Diesen Tag war auch die Umweltministerin von Thüringen da. Auch den Kletterpark und den sogenannten „Generalshügel“ mit dem Aussichtsturm Hainichblick konnten wir erklimmen. Auch durften wir dann an der Wildkatzenfütterung teilnehmen.

Besuch im Grenzandmuseum Teistungen

am 05.04.2017

Mit Fragen ausgestattet besuchten die Schüler der 10. Klassen das Grenzlandmuseum Teistungen, um unsere jüngste Vergangenheit näher zu untersuchen und das Leben und die Vorgänge an der ehemaligen Staatsgrenze anschaulicher gezeigt zu bekommen. Viele Fragen konnten beantwortet und aufgearbeitet werden. Beeindruckt hat viele Schüler die französische Refenrentin. Sie waren erstaunt dauber, wie viel sie über unsere deutsche Geschichte wusste. Vielen Dank an die Mitarbeiter des Museums.

Crosslauf

am 04.04.2017

Am 04.04.2017 startete auch unsere Schule mit einer Mannschaft zum Crosslauf nach Frankenhausen. Hier belegte Marvin Penzler den 1. Platz, Pauline Köhn den 2. Platz in ihren Altersklassen und die Jungen einen 3. Platz im Kreisfinale. Wir gratulieren den Gewinnern und danken allen aktiven Teilnehmern.

Projekttage in der Gedenkstätte Mittelbau – Dora

am 03.04.2017

Die Projekttage in der Gedenkstätte Mittelbau – Dora waren für die beiden 9. Klassen wieder sehr beeindruckend. Man spürte hautnah die Vergangenheit. Vielen war es unverständlich, wie Menschen anderen Menschen so etwas antun konnten. Beeindruckend und erschütternd zugleich war die Besichtigung der Stollenanlage. Keiner konnten sich vorstellen unter solchen Bedingungen zu arbeiten, zu leben und zu überleben. Vielen Schülern war es ein Bedürfnis Blumen niederzulegen. Hierbei suchten sie sich ihre Orte selbst.
Wir danken den Mitarbeitern der Gedenkstätte für ihre wertvolle Arbeit. Es gelang unseren Referentinnen sehr gut, den Schülern das Leben und Leiden im Lager nahe zu bringen und bleibende Eindrücke zu hinterlassen.

Mathe – Schlauköpfe on tour

am 20.03.2017 von Frau Deckert

Am Mittwoch war es wieder soweit – die besten Mathematiker/innen der Regel- und Gemeinschaftsschulen des Kyffhäuserkreises trafen sich an der Juri-Gagarin - Schule in Bad Frankenhausen, um ihr mathematisches Wissen und Geschick beim 21. Mathematischen Wettbewerb auf Schulamtsebene unter Beweis zu stellen.
Bereits im Februar qualifizierten sich die Schülerin Pauline Eßer (5a) sowie die Schüler Henrik Mehler (5a), Sebastian Jakob (6b) und Tim Niklas Schreivogel (6b) durch ihre sehr guten Leistungen bei der Mathematik – Schulolympiade der TGS Ebeleben für die Teilnahme an der Kreismathematik – Olympiade.
Hoch motiviert, aber auch ziemlich aufgeregt, fuhren die vier kleinen Mathematiker mit Mathematiklehrerin Heike Deckert nach Bad Frankenhausen.
120 Minuten lang beschäftigten sich die Schüler mit den anspruchsvollen Aufgaben, sie knobelten, kombinierten und probierten um zu Ergebnissen zu gelangen.
Nach dieser enormen geistigen Anstrengung hatten sich alle Schüler/innen eine Erholung verdient. Während in der Schule so schnell wie möglich die Aufgaben korrigiert wurden, begaben sich die Mathematiker auf den Weg zum Panoramamuseum hoch über der Stadt Bad Frankenhausen. Der Aufstieg über den Schlachtberg war zwar ziemlich anstrengend, doch entschädigte die Tour durch das Museum für die Strapazen.
Für unsere vier Schüler war es der erste Besuch im Bauernkriegspanorama. Sie waren sichtlich überwältigt von der Größe (123 m x 14 m), der Schönheit und Vielfalt des Gemäldes, welches von dem Leipziger Maler und Kunstprofessor Werner Tübke geschaffen wurde (weitere Informationen http://www.panorama-museum.de).
Wieder zurück in der Gagarin – Schule erwarteten die Schüler nun gespannt die Auswertung der Ergebnisse des Mathematikwettbewerbs.
Leider hat es in diesem Jahr nicht für eine Platzierung unter den drei besten Mathematikern gereicht. Unsere Schüler Pauline, Henrik, Sebastian und Tim waren aber nicht enttäuscht. Sie waren glücklich darüber, dass sie es geschafft haben, an diesem besonderen Ereignis teilnehmen zu können.
Wir sind stolz auf die erbrachten Leistungen unserer vier Matheasse.
Im Namen der vier Schüler möchte ich mich beim Förderverein unserer Schule bedanken, der das Eintrittsgeld für das Panoramamuseum übernommen hat und den Kindern eine kleine Überraschung in Form eines leckeren Eisbechers spendierte.

Schulmathematikolympiade

am 28.02.2017

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern der Schulmathematikolympiade für die erbrachten Leistungen. Aber wie es in der Mathematik nun mal so ist, muss es auch 1.,2. und 3. Plätze geben! Den Sieg errechneten sich in den 5. Klassen Pauline Eßer und Henrik Mehler, in den 6. Klassen Tim Schreivogel und Sebastian Jakob. Diese 4 Schüler qualifizierten sich damit für die Teilnahme an der Kreismathematikolympiade am 29.03. in Bad Frankenhausen. Wir drücken allen ganz fest die Daumen.

2. Sieg in Folge bei den BIT

am 27.02.2017

Auch dieses Jahr konnten wir bei den Berufsinfotagen im November wieder mal den Sieg erringen und ein Preisgeld für die 9. Klassen gewinnen. An Herauforderungen galt es dieses Jahr mit einer Blechschere zu arbeiten, Räder zu wechseln, eine Lampe zusammen zu schrauben, eine “Kuh” zu melken uvam. Johannes Bliedung nahm stellvertretend für seine Mitschüler mit strahlendem Gesicht den Scheck entgegen, welchen ihm die Landrätin Frau Hochwind überreichte.

Geografie – Wettbewerb

am 26.02.2017

Dem Diercke WISSEN 2017 – dem größten Geografiewettbewerb für Schülerinnen und Schüler bundesweit – stellten sich auch dieses Jahr wieder die Schüler unserer Schule. Beim Wettbewerb der Junioren (Klasse 5 und 6) siegte Tim Schreivogel, gefolgt von Sebastian Jakob, Bryan Placht, Davyn Peller und Erik Noel Nitz. In den Klassen 7-10 trug wie jedes Jahr Nick Mensel den Sieg davon. Er wurde Schulsieger und musste sich den schwierigen Fragen zum Landessieger stellen. Wir drücken ihm die Daumen! Die nachfolgenden Plätze belegten Moritz Lange, Kevin Beeckmann, Jonas Laube und Julian John. Allen Schülern sagen die Geografielehrer DANKE für ihre Mitarbeit und den Siegern herzlichen Glückwunsch!

Danke sagt das Kinderhospiz

am 25.02.2017

Mit einem Riesenfoto wollte das Kinderhospiz noch einmal allen Beteilgten und Sprendern für die gesammelte Summe von 3572,05€ DANKE sagen!

Planspiel Börse

am 30.01.2017

Mit 160 anderen Schülern aus 8 Schulen des Landkreises bestritten Schüler der 10. Klasse das “Planspiel Börse”. Alle hatten imaginäre 50 000 Euro im Depot und konnten nun “weltweit” Aktien handeln. Die “Rooks” von unserer Schule “handelten” sehr gut und machten Gewinn. Sie lagen letztlich hinter zwei Gruppen der Staatlichen Berufsschule und landeten auf dem 3. Platz. Wir gratulieren dem Team! Alle freuten sich, etwas von ihrem “Gewinn” in bar ausgezahlt zu bekommen.

Französisch gefrühstückt

am 03.01.2017

Im Französisch – Kurs der 6. Klassen gab es zum Jahresbeginn ein französisches Frhstück. Wie man sieht hat es allen viel Spaß gemacht und vor allem lecker geschmeckt!

Unser 1.Weihnachtskonzert

am 20.12.2016

Das erste Mal veranstaltete der Schulchor unter Leitung von Frau Trautvetter für interessierte Eltern, Großeltern, Lehrer und Gäste ein Weihnachtskonzert. Der Zuspruch war sehr groß, so dass zwei Vorstellungen gegeben werden mussten. Aufgrund unserer neuen Räumlichkeiten ist es dem Chor ermöglicht worden. Der Förderverein sorgte für Getränke und Speisen. Das Programm stimmte alle Besucher sehr feierlich auf das Weihnachtsfest ein!
Am Ende des Konzerts konnten die Besucher eine Spende geben. So kamen 225,00 € zusammen. Das Geld geht zu einem Teil an die Organisation “Kinder in Not” und zum anderen Teil an den Förderverein unserer Schule. Frau Trautvetter möchte auf diesem Weg noch einmal ihren Chorkindern aber auch den Besuchern und Spendern danken!

KlarSicht

am 15.12.2016

Für zwei Tage ist der KlarSicht - Mit-mach-Parcour zu Gast an der Schule. Die 6. Klassen aus mehreren Schulen absolvieren diesen Parcour - bestehend aus fünf interaktiven Stationen und dem Tor der Entscheidung, welches Anfang und Ende bildet.
An den Stationen informierten sich die Schüler und diskutierten anschließend mit den Begleitern zu Themen Zigaretten - Nichtvernebeln, Alkohol - Alles im blauen Bereich, Images/KlarSicht - Werbung, Mach dir ein Bild, Drunk - Buster - Voll daneben und Talkshow - Was meinst du? Am Tor der Entscheidung darf man dann seine anfangs gefasste Entscheidung noch einmal überdenken bzw. ändern. Die zusammengefassten Daten werden an die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung übermittelt.

Spendenübergabe an das Kinderhospiz

am 14.12.2016

Heute nahm Herr Masch als Vertreter vom Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland das unter Schirmherrschaft von Frau Rode gesammelte Geld, welches durch verschiedene Aktionen an unserer Schule (siehe vorherigen Artikel zum Thema) zusammenkam, in Empfang. Frau Rode und Herr Masch zählten das Geld und kamen auf die fantastische Summe von 3581,50€. Herr Masch war begeistert und bedankte sich stellvertretend bei den Klassensprechern, die seinen Dank und seine guten Wünsche an alle Schüler, Eltern, Großeltern, Unterstützer, Unternehmen und Lehrer weiter geben sollen.

Senckenbergmuseum Frankfurt M.

am 09.12.2016

Wie jedes Jahr starteten die 10. Klassen zur biologischen Exkursion nach Frankfurt a.M. Der Besuch hat viele fasziniert und man konnte in den Ausstellungen viel zum Thema Evolution dazu lernen!

Einweihung des Schulanbau

am 02.12.2016

Am Freitag wurde im Beisein der Landrätin Frau Antje Hochwind und vieler geladener Gäste unser Schulneubau eingeweiht. Der Schulchor unter Leitung von Frau Trautvetter sorgte das musikalische Rahmenprogramm. Nach den Ansprachen und Glückwünschen führten Schüler- und Klassensprecher die Gäste durch das Schulhaus und zeigten die neu geschaffenen aber auch die vormals vorhandenen Räume.
Ein Dank geht an alle Organisatoren und Schüler, die an der feierlichen Einweihung mitwirkten.
Besonders bedanken wir uns auch für die Spende der Nordthüringer Volksbank an den Förderverein und die Sachspende des Architekturbüros!

Spenden für das Kinderhospiz

am 18.11.2016

An der Aktion “Weihnachtswunder” von Landeswelle beteiligt sich auch unsere Schule mit vielen Ideen und Aktionen, um das Kinderhospiz zu unterstützen. Schulklassen verantalteten einen Trödelmarkt, eine Tombola und Spendenläufe. Wir freuen uns auf jede Spende und ist sie noch so klein – aber sie soll dem Kinderhospiz helfen!

Joseph Haydn ganz nah

am 02.11.2016

Er war zu seiner Zeit ein echter Superstar und auch heute ist er weder aus dem Musikunterricht noch aus dem Konzertleben wegzudenken: Joseph Haydn.
In Zusammenarbeit mit der Tanz- und Theaterpädagogin Juliane Hirschmann, unserer Musiklehrerin Frau Trautvetter und dem Loh – Orchester Sondershausen konnten den Schülern der Klassen 6a und 6b am 02.11.2016 im Haus der Kunst ein einmaliges Erlebnis geboten werden. Neben ausgewählten Sinfonien Haydns (Sinfonie mit dem Paukenschlag, Abschiedssinfonie, …), die das Loh – Orchester spielte, durften einige Schüler Ausschnitte aus Haydns Leben szenisch darstellen. Beispielsweise schlenderten zwei gelangweilte Damen (gespielt von Chantal G. und Sarah K.) in das Orchester, in dem der junge Haydn (gespielt von Soraya) eine Sinfonie zum Besten gab und mit dem berühmten Paukenschlag alle Aufmerksamkeit auf sich zog. Abschließend konnten alle Zuschauer ihr Wissen unter Beweis stellen, den sie mussten Fragen über Haydns Leben beantworten, die sich Hannes, Romy, Lucas, Marleen, Samantha und Carolin im Vorfeld ausdachten. Am Ende der Vernstaltung stellten sowohl Zuschauer als auch Mitoragnisatoren fest, dass das Projekt Orchester – Werkstatt “Joseph Haydns Selbstporträt” eine gelungene Mischung aus Theater und Musik ergab.
Wir bedanken uns bei allen mitwirkenden Schülern und vor allem bei Frau Trautvetter für dieses unvergessliche Erlebnis!

Kompetenzfeststellung Klasse 8

am 01.11.2016

Am 01.11.2016 waren wir zur Kompetenzfeststellung in Holzsußra. Als erstes wurden wir in Gruppen eingeteilt. Danach haben wir einen fünfseitigen Fragbogen bekommen, in welchem unser Allgemeinwissen getestet wurde. Dann war Teamarbeit gefragt. Wir mussten einen 50 cm hohen Turm bauen, die Blätter in gleich breite Streifen schneiden, zusammen kleben, so dass der Turm ein Lineal hält. Dann ging es zu verschiedenen Stationen. Wir machten unseren eigenen Schlemmerquark und stellten diesen vor. Als nächstes bogen wir Draht in verschiedene Formen und Figuren. Letztendlich mussten wir uns selbst einschätzen. Der Tag hat uns allen viel Spaß gemacht.

Zu Besuch im Wildkatzendorf Kl.10a und 10b

am 29.09.2016

Am 29.09.2016 besuchten die 10. Klassen das Wilkatzendorf in Hütscheroda im Hainich.
Die Exkursion fand zum Thema “Ökologie in unserer Heimat” statt.

Haushaltsralley Kl. 5a und 5b

am 19.09.2016

Wie jedes Jahr fand auch dieses Mal wieder die Haushaltsralley in den 5. Klassen statt. Wieder mussten sich die Jungen in Mädchentätigkeiten üben und die Mädchen durften Arbeiten für Jungen erledigen. Zum Schluss gab es noch selbst gebackene Waffeln.
Insgesamt hat es allen großen Spaß gemacht.

Autorenlesung

am 16.09.2016

Heute las Herr Rehbein den Schülern der 10. Klassen Auszüge aus seinem Buch "Gulag und Genossen" vor. Herr Rehbein wurde 1952 zu 45 Jahren Haft verurteilt, weil ihm auf Grund von Äußerungen gegen den Sozialismus Spionage, Attentatsversuche u.a.vorgeworfen wurde. Er wurde vom KGB in mehreren deutschen Gefängnissen verhört und anschließend in das sowjetische Zwangsarbeiterlager (Gulag) nach Workuta (am nördlichen Polarkreis lliegend) überführt. Er berichtete, wie unmenschlich sein Leben dort war – beaufsichtigt von Kriminellen, Abbau von Steinkohle unter Tage ohne Sicherheitsvorkehrungen, Hunger, Kälte und Schläge bei -50°C. Auch überlebte er dort ein an Häftlingen verübtes Massaker. Nachdem er durch politische Verhandlungen unter Leitung Konrad Adenauers 1955 gemeinsam mit den letzten 10 000 deutschen Häftlingen und Kriegsgefangenen zurück nach Deutschland kam, wurde er wiederholt durch die Stasi provoziert und zu vier Jahren Haft in Bautzen verurteilt. Über die seelischen und physischen Qualen berichtete er offen und viele Schüler konnten es kaum fassen, wie man unschuldig so viel ertragen konnte. Als er zurück kehrte, hatte seine Frau einen anderen Mann geheiratet, da sie glaubte, er sei tot. Seine (bei seiner Verhaftung) noch nicht geborene Tochter war zur Zwangadoption freigegeben worden. Sehr emotional war der Moment, als er erzählte, wie er seine Tochter nach 56 Jahren wieder fand und in die Arme nehmen konnten!
Wir danken für den Besuch und sind sprachlos über die psychischen und körperlichen Foltern, die Herr Rehbein ertragen musste!

Schülersprecherwahl

am 07.09.2016

Unsere Schülersprecherwahl fand am 07.09.2016 unter großer Beteiligung und mit viel Spannung statt. Zur Wahl standen sieben Schüler, die sich mit ihren Zielen ihren Mitschülern vorgestellt haben. Als Sieger gingen letztendlich Pauline Köhn, Julian John und Leonie Rübesame hervor. Wir gratulieren allen und wünschen uns eine konstruktive Zusammenarbeit. Ein Dank geht an die Mitglieder des Wahlvorstand Jan Heigener, Moritz Beate und Tim Behrend.

Zigarette und Alkohol? – Brauche ich nicht, um cool zu sein.

am 24.08.2016 von Sally Lauterbach Kl.7b

Am 24.08.2016 fuhren wir, die 7. Klassen der Staatlichen Gemeinschaftsschule Ebeleben, mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Deckert (7a) und Frau Bachmann (7b) nach Sondershausen in die Skaterarena.
Wir nahmen an einem Tabak- und Alkoholpräventionsprojekt teil, welches von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) deutschlandweit durchgeführt wird. Wir Schüler durchliefen mehrere Stationen in einem MitmachParcours, wobei wir von Sozialpädagogen und Moderatoren des Klarsichtteams unterstützt wurden.
An den sehr anspruchsvollen Stationen wurden wir interaktiv und spielerisch über die Themen Tabak- und Alkoholkonsum informiert. An einer Station – dem Drunk Buster - bekamen wir eine Brille auf, mit der es sich anfühlte, wenn man zu viel Alkohol getrunken hat. An einer weiteren Station erfuhren wir, wie viele Schadstoffe in einer Zigarette sind - das war ziemlich erschreckend.
Es erfolgte ein Wettkampf zwischen den gemischten Gruppen, die zu Beginn des Projekts gebildet wurden. Den Sieg teilten sich das Team „Die Gewinner“ vom Geschwister Scholl Gymnasium Sondershausen und das Team „Nutella Einhörner“ von der Gemeinschaftsschule Ebeleben.
Wir Schüler fanden dieses Projekt sehr gelungen. Wir waren uns einig, dass wir nun die Folgen des Tabak- und Alkoholkonsums besser einschätzen können.

Ein neues Schuljahr beginnt

am 11.08.2016

Wir treffen uns alle zum Begrüßungsappell in der 1. Stunde im Haus I.
Wir begrüßen zum neuen Schuljahr alle Schüler, die neu an unsere Schule kommen recht herzlich. Da noch immer die Bauarbeiten stattfinden, beginnen wir mit Einschränkungen, die wir aus dem letzten Schuljahr schon kennen. Aber ein Ende ist in Sicht! Wir wünschen allen Schülern einen guten Start und maximale Erfolge, vor allem den zukünftigen Abschlussklassen!

Gemeinschaftsschule Ebeleben
Renate Schönherr
Herrmann-Töppe-Str. 4
99713 Ebeleben

Telefon: 0 36 020 / 72 96 1
Telefax: 0 36 020 / 73 70 4
E - Mail: schulleitungrse(at)t-online.de